Alle Artikel von “Thomas Nechleba

Prag und Syrakus

In Prag fiel mir die sandige Erde auf den Fliesen eines Gehwegs auf. Bei dem schwarzen alten T-Shirt auf einem Parkplatz am Strand von Syrakus ließ erst der Sand die Falten drastisch hervortreten.Wie sich Motive, die geografisch weit auseinander liegen, doch gleichen können.

Schreibe einen Kommentar

Dose und Zeitung, Syrakus, Sizilien

Eine weiße plattgefahrene Dose. Fast wie getarnt auf dem weißen Kies und Sand des Parkplatzes. Die Lettern der Marke „San Pellegrino“ sind gerade noch zu lesen, ebenso „BEVI FUORI“ was heißt: „Trinke draußen“. Wenige Meter daneben eine alte Zeitung, vollkommen verblichen und ausgetrocknet von der […]

Schreibe einen Kommentar

Linienspiele, Paris, München

Auf einem frisch asphaltierten Parkplatz ließen die Straßenarbeiter dieses gelbe Markierungsband liegen. Zufällig aber perfekt abgelegt. Das leuchtende Gelb des Bandes schien im Original wie magischilluminiert. Die weißen Linien waren eine Art „color dripping“ im Quartier Latin.

Schreibe einen Kommentar

Hydrant Shimbashi Station, Tokyo

Bei uns unvorstellbar, in Japan aber möglich: Feuerwehrmänner im Mangastyle auf einem Hydranten.Ich dachte zuerst, das ist ein Scherz oder dieser Gullideckel aus irgendeinem Grund eine Ausnahme.Nachdem ich aber noch einen weiteren in einem anderen Stadtteil entdeckte, glaube ich, dass die japanische Feuerwehr eine gewisse […]

Schreibe einen Kommentar

Ginza, Tokyo

Fast unscheinbar auf dem Gehsteig der mehrsprurigen Geschäftsstraße entdeckte ich die Anschlüsse für Gas. Durch die Form des grafischen Quadrates in Kombination mit den Gelbtönen und den geheimnisvollen Kanjis sind die beiden Aufnahmen eine fast abstrakte und ansprechende Kompostion.

Schreibe einen Kommentar

Parken, Shiodomé, Tokyo

Parkmarkierung, Tokyo-Shiodome Um 4:30 Uhr morgens verließ ich mein Hotel, der Jetlag ließ mich nicht mehr schlafen.Die meisten Straßen in Tokyo sind mit Flüsterasphalt belegt, die Großstadt ist eher ruhiger,nicht hektisch, keine Autohupen. Das Gegenteil von New York. Ich sah mir die Straßenmarkierungen an.Auffallend und […]

Kommentare 1

Näfels, Elvira

Bei einer Fabrikbesichtigung im Schweizer Näfels fiel mir der Bodenbelag vor einem der Hallentore auf. Die Gabelstapler hinterließen durch das viele Rangieren ihre Spuren. Die Aufnahme wirkt wie eine abstrakt gemalte Komposition. Der rot markierte Fahrradweg der Nymphenburger Straße auf Höhe der Elvirastraße ist durch die Bremsspuren der Fahrräder gezeichnet. Die fotografierte Stelle ändert ihr Aussehen im Tagesrhytmus.

Schreibe einen Kommentar